Hutliebhaberin.Blogspot

Hutliebhaberin.Blogspot

Samstag, 31. März 2018

Sicherheit geht vor !!!

Guten Tag meine lieben Leser,


wissen Sie schon, wohin Ihre diesjährige Osterwanderung Sie führen soll???

Nein???

Ich hätte da einen wirklich wunderbaren Vorschlag, aber holen Sie sich erst einmal eine gute Tasse Kaffee - es wird länger dauern, doch es lohnt sich!!!

Ich nehme Sie mit in die Wahner Heide!









Dort finden sich rund 700 gefährdete Tier- und Pflanzenarten und es ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet in Nordrhein-Westfalen....

Sie liegt zwischen den Städten Köln, Troisdorf und Lohmar auf der Mittelrheinterrasse.


Sie werden Vogelstimmen hören, das ist einfach nur gigantisch!

Wir begeben uns heute auf die "Blaue Tour durch Sand und Heide", kommen Sie, wir starten!






Ist diese unendliche Weite nicht wunderbar???

Man sieht keinen Weg und doch ist es so klasse beschrieben...





Uralte Steinriesen weisen einem den Weg und für welchen man sich auch entscheidet - es ist ein Genuss, der sich kaum in Worte fassen lässt....






Vorbei an einem hübsch geschmückten Altar zwischen zwei riesigen Bäumen, wovon einer eine Operation hatte,





aber es geht ihm gut!





Und wenn man dann die weite Heidelandschaft verlässt und sich Richtung Wald begibt, so wie wir es gemacht haben,






wird man immer wieder





von einer unberührten Naturlandschaft begleitet mit Wasserlilien und Wasserpflanzen und Fröschen - einfach himmlisch anzuschauen....
Heidemoorlandschaften - eine schöner als die andere!









Und statt Bänke hat man stellenweise herrliche Baumstämme, auf denen man echt gut Pause machen und bequem sitzen kann....







Geschichten am Wegesrand erzählen von Begebenheiten, in der man nicht so genussvoll seine Zeit in dieser Gegend verbringen konnte, aber






auch das gehört dazu!

Die Wanderung führte uns dann auch an Wasserläufen vorbei, die so traumhaft klar waren, dass einem die Worte dafür fehlen! 







Unser Ziel war der Telegraphenberg, denn von dort wurde einem eine wunderschöne Aussicht versprochen und







als wir endlich







oben angekommen waren, hatte man uns wirklich NICHT zu viel versprochen - wir






hatten durch sonnenverwöhnte Bäume einen traumhaft schönen Blick bis ins Siebengebirge,







die Mühe hatte sich wirklich gelohnt!!!






Dass wir in der Heide waren, konnte man immer wieder auch am sandigen Boden erkennen...











Wenn man genauer hinschaute, konnte man auch das ein oder andere "Hotel" finden....










Auf jeden Fall hat die Natur hier Ruhe, zu sich selber zu finden...







und wenn einen dann solch ein Himmel begleitet, 











kann man einfach nur dankbar sein für solch wunderbare Momente in der Natur!


Wir haben uns schon einen neuen Weg ausgesucht, der uns dann durch Heidenelke, kleinen Ampfer und vieles mehr führen wird....
Gerade jetzt im Frühling wird das eine Augenweide werden!


Aber ganz ehrlich - 






Sicherheit geht vor....
Wir mussten grinsen - Irgendwer hatte dem Baum ein Schloss umgebunden !!!

Wir empfehlen Ihnen auf JEDEN FALL festes Schuhwerk !!!!!


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch  






und für meine niederländischen Freunde een vrolijke Paasen

     

      die Hutliebhaberin...

P. S.
Und was es mit "Angela" 




auf sich hat, darüber quatschen wir die Tage mal !!!











Freitag, 30. März 2018

Dienstag, 27. März 2018

Heimatträume....

Guten Morgen meine lieben Leser,


im Prinzip sprechen die Bilder ihre eigene Sprache, so schön war der Ausflug in unserer Heimat - dem Bergischen Land !!!


Nehmen Sie Platz - machen Sie es sich bequem.....,






ich sage nun:





und mich auf unserer Tour durch meine wunderschöne Heimat begleiten wollt....


Wo sind wir?





Wir sind unterwegs auf dem Bergischen Weg Nr. 11, dem Feuer- und Flamme-Weg und der befindet sich in der Altstadt von 






Bergneustadt und hier quatschen wir nicht so viel - hier genießen wir einfach nur....



































Zwischendurch durften wir immer wieder














den Frühling begrüßen in alten Trögen, Töpfen, Kästen und und und....






Verwunschenes bestaunen,






Vergänglichkeit....,






Altes,


















und wunderschöne Traditionen, wie man sie in früheren Jahren öfter bewundern konnte und durfte...,






und AUSGEFALLENES, wie z. B. diesen traumhaft schönen 














Briefkasten.....
Der hat es mir sehr angetan, denn er ist in einem unsagbar guten Zustand!






Altes Fachwerk und dann die Sitzgelegenheit vor der Tür - da traf man sich früher zum Austausch....

Wunderschön!!!!


Hotels vom Allerfeinsten und wir sind uns sicher, dass dieses Exemplar besonders gut ausgebucht ist !!!






Grandios !!!!


Und dann?


Dann lassen wir die Seele baumeln!





Und wenn man am Eingang so






begrüßt wird, ist das Seelenbalsam pur und für alle, die die alte Deko lieben, ist das einfach nur ein Träumchen!





Wir waren nicht in






Schweden - neiiiin, dass ist ein Wochenendhaus am Seeufer - dazu gleich mehr, wir waren in






und wurden dort mit wirklich köstlichem, hausgemachten Kuchen







verwöhnt....
Die netten Gespräche mit dem Inhaber taten ihr Übriges - einfach nur schööööön !!!







Ja, denn es geht weiter!

In unmittelbarer Nähe befindet sich die Talsperre, aus der wir unser Wasser beziehen.....







und dort außer dem himmlischen Gesang der Vögel NICHTS zu hören, ist unbeschreiblich!







Der Frühling steht in den Startlöchern, die







unterschiedlichen Nistkästen werden guuut besucht und das Gezwitscher ist einfach nur herrlich....






Auch die heimische Fledermaus hat "Ihr" Hotel....,







und wenn man dieses Wunderwerk genauer betrachtete, konnte man es krabbeln und krabbeln sehen....
Herrlich....







Ich hoffe, Ihnen und Euch hat meine Reise durch meine BERGISCHE HEIMAT gefallen, für uns war es Urlaub vor der Haustür....


In diesem Sinne - einen schönen Tag


    die Hutliebhaberin.....